Die KELLER Group GmbH hat sich seit ihrer Gründung 2005 durch Jakob und Moritz Keller von einem „reinen“ Onlineshop zu einer Plattform für ein aktives Leben entwickelt und ist heute der führende digitale Premium-Anbieter für Sport-Services, Produkte und eigenen Content. Wie kam es dazu und wo stehen wir heute? Wann kam Marcus dazu (der heute zusammen mit Jakob Keller das Unternehmen führt) und wie blicken wir in die Zukunft? Auf diese Reise möchten wir euch gerne mitnehmen.

FROM CELLAR TO KELLER (SPORTS)
Vom Startup im eigenen Keller zum modernen Großraumbüro in der Stadt: Diese Laufbahn legte Keller Sports innerhalb der letzten Jahre zurück. Aber von Beginn an: Im Jahr 2005 entstand bei den Brüdern Jakob und Moritz Keller die Idee, einen Onlineshop für Premium Sportswear aufzubauen. Neben Schule und Studium entwickelten sie ein solides Geschäftsmodell, das sich vom bis dato üblichen Sport-Onlinehandel durch eine besondere Orientierung an Kundenbedürfnissen abheben sollte. Der Gedanke fruchtete und dank stets neuer innovativer Ansätze gelingt es Keller Sports bis heute, jährlich zu wachsen und den Kunden immer wieder mit Optimierungen abzuholen.

LEARNING BY DOING - EINFACH LOSLEGEN
Der Glaube an die gemeinsame Vision half Moritz und Jakob auch damals schon, ausdauernd an ihrem Plan festzuhalten und eine Herausforderung nach der anderen zu meistern. Jeder Handgriff vom Bespannen eines Tennisschlägers, über den Versand der eigens gepackten Pakete und der Besänftigung verärgerter Kunden, bis hin zur Entwicklung neuer Marketingkonzepte und Akquise-Strategien wurde von den beiden persönlich erledigt. Für den Erfolg des Konzepts gab es damals keine Garantie. Auf die Frage, wie die Brüder diese Anfangszeit beschreiben würden, antwortet Moritz mit der “typischen unternehmerischen Achterbahn, bei der man an manchen Tagen nicht wusste, wie es am nächsten Tag weitergeht”. Allen voran war diese Zeit jedoch vor allem spannend und lehrreich. Besonders die Unterstützung von Familie und Freunden hat stets dabei geholfen, Hindernisse zu überwinden und den Glauben an die eigene Geschäftsidee beizubehalten. 2017 kam Marcus Trute als Geschäftsführer mit dazu.

VON FREUNDEN, DIE KOLLEGEN WERDEN ZU KOLLEGEN, DIE FREUNDE WERDEN
Auch die Mitarbeiter haben sich im Laufe der Zeit verändert: Während am Anfang im eigenen Freundeskreis rekrutiert und “Allrounder” gesucht wurden, verlagerte sich die Suche mit den Jahren immer mehr auf Spezialisten, die das Business mit ihrer Expertise stärkten und maßgeblich an der Entwicklung des Unternehmens beteiligt waren. Was sich nicht verändert hat: Der freundschaftliche und herzliche Umgang miteinander und der besondere Spirit, der Antrieb für die erfolgreiche Arbeit des Unternehmens ist.

ENTSTEHUNG UNSERES UNTERNEHMENS WHY + ORGANISATORISCHE ENTWICKLUNG
Im Zuge des rasanten Wachstums entstanden neue Fragen wie "Wie stellen wir uns auf, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können? Wie können wir unsere Mitarbeiter mehr einbeziehen? Wie entlasten wir Führungskräfte? Wonach richten wir uns aus als Unternehmen?"
Mit diesen und weiteren Fragen machten sich Moritz, Jakob und Marcus auf die Suche. Damit startete ein Coachingprozess, der sie auf verschiedenste New Work Ansätze aufmerksam machte. Sie entschieden sich letztendlich dafür mehrere Ansätze miteinander zu verbinden und ihr Unternehmen in einen purposeorientierten Organismus zu entwickeln, der sich eigenständig an die sich verändernde Umwelt adaptiert.
Um den Purpose zu erarbeiten, wurden prägende Geschichten aus der Unternehmensentwicklung gesammelt und übereinandergelegt. Das Ergebnis: 'Durch mutige Entscheidungen und neue Wege schaffen wir Erlebnisse, die nachhaltig begeistern'. Das haben wir in der Vergangenheit schon gemacht und darauf wollen wir uns auch zukünftig weiter fokussieren. Wir möchten mit unseren Kunden und Usern Erlebnisse schaffen und sie zu einem aktiven Leben motivieren und inspirieren.

WIE ARBEITEN WIR HEUTE?
Seit der Umstellung vor 1,5 Jahren hat sich vieles in unserer Arbeitsweise geändert, z.B.:


Interdisziplinäre Teams: Anstatt in Fachbereichen zusammenzuarbeiten steht bei uns die Zusammenarbeit in interdisziplinären Circlen im Vordergrund, die gemeinsam aus ihren unterschiedlichen Perspektiven transparent auf ein Ziel hinarbeiten und ihre eigene Existenzberechtigung ständig prüfen.
Verschiebung von Hierarchien: Machthierarchien wurden durch natürliche Hierarchien ersetzt. Je nach Fähigkeiten und Motivation übernehmen unsere Mitarbeiter Rollen mit unterschiedlich großen Verantwortungsbereichen. Innerhalb dieser klar definierten Verantwortlichkeitsbereiche (auch Domains genannt) haben sie die volle Entscheidungsgewalt. Natürlich suchen gerade jüngere Mitarbeiter nach wie vor den Rat erfahrenerer Kollegen - das meinen wir mit natürlichen Hierarchien.
Entscheidungsfindung: Entscheidungen sowie Veränderungen werden bei uns dort getroffen, wo das Know-How und die Ausführung liegen. Das entlastet unsere Führungskräfte und verstärkt die Verantwortung unserer Mitarbeiter. Für komplexe, weitreichende Entscheidungen nutzen wir den Advice Prozess, bei dem jeder mit Expertise oder von der Entscheidung betroffene Mitarbeiter um Input gefragt werden muss.
Führung: Es gibt bei uns nach wie vor Führungskräfte - sogenannte Lead Links, die die Wirksamkeit ihres Circles im Blick haben und zu ihren Mitarbeitern wie Mentoren wirken. Deren Hauptaufgabe ist es nicht mehr tausende von Entscheidungen zu treffen, sondern vielmehr Kontext zu vermitteln und einen Rahmen zu geben, damit sich jeder Mitarbeiter frei bewegen und einbringen kann.
Mitarbeiter als 'interne Unternehmensberater': Jeder Mitarbeiter kann und soll selbst an unserer Unternehmensstruktur mitwirken und Vorschläge zur Weiterentwicklung einbringen. Dafür gibt es spezielle Meetings, in denen nur über die Struktur, sprich die Art wie wir zusammenarbeiten, gesprochen wird.


Moritz Keller ist seit Mai 2022 nicht mehr operativ als Mitarbeiter im Unternehmen tätig, bleibt ihm jedoch weiterhin u.a. als Gesellschafter eng verbunden.
Seit Oktober 2022 unterstützt Ingo Stober das Unternehmen als CEO.

DIE ZUKUNFT?
Wir befinden uns auf einem Weg, der niemals zu Ende sein wird - und das ist okay. Wir nehmen alle mit. Wir gehen Spannungen zeitnah an und bauen das Unternehmen entsprechend um. Wir betrachten unser Unternehmen als einen Organismus, in dem auf Veränderungen reagiert wird und sich jeder einbringen kann.
„Die Organisationsentwicklung, die die KELLER Group GmbH momentan durchläuft, eröffnet dem Unternehmen die Möglichkeit, sich in einer sich schnell verändernden Welt schnell an neue Bedarfe anzupassen, die Mitarbeiter dabei zu empowern und das Unternehmen sich somit generisch und gesund in die Zukunft sich entwickeln zu lassen.“ – so die organisatorische Vision von Jakob, Marcus und Ingo zu der alle Mitarbeiter tagtäglich beitragen um unser WHY bestmöglich in die Welt zu tragen.